Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

Der Gutshof von Verkiai

Kurzbeschreibung

Das Gehöft des Gutshofes von Verkiai wurde am Stadtrand von Vilnius in einer malerischen Landschaft angelegt. Es befindet sich am Ufer des Flusses Neris und grenzt an Jeruzalė, Naujieji Verkiai und den Wald von Verkiai. Das Ensemble des Gutshofes Verkiai besteht aus mehreren erhaltenen Gebäuden und Denkmälern sowie Skulpturen.

Dieser Ort zieht Besucher nicht nur deswegen an, weil seine Geschichte sehr reich ist oder dort ein prachtvoller Palast steht, sondern auch wegen der schönen Natur rings um den Palast. Auf den steilen Abhängen des Berges Verkiai wachsen imposante Eichen, die etwa 1,5 m dick und wohl einige Jahrhunderte alt sind.

Man behauptet, dass hier einst ein heiliger Eichenhain wuchs, der den Großfürsten gehörte, die ihn schließlich den Bischöfen schenkten. Später, Ende des 18. Jh., wurde auf diesem Gelände der Park des Gutshofes angelegt, –unterteilt in den Unteren und den Oberen Park.

Den Unteren Park gibt es nicht mehr. Im Oberen Park wurden im Jahre 1786 wunderbare Orangerien gebaut. Dort züchtete man aus Italien gebrachte tropische und subtropische Pflanzen.

Kurze Geschichte

Verkiai ist einer der wertvollsten klassizistischen Bauten in Litauen, genannt „Versailles von Vilnius“. Jetzt ist das prächtigste Gebäude von Verkiai der östliche Trakt, wo das Interieur aus den Zeiten der Familie Wittgenstein (19. Jh.) wiederhergestellt worden ist.

Historische Quellen erwähnen das Gut von Verkiai schon Ende des 14. Jh. Damals gehörte das Anwesen dem Großfürsten. Archäologische und historische Untersuchungen zeugen davon, dass Verkiai ein Ort heidnischen Kultes gewesen ist, auch gilt dieser Ort als Heimat von Lizdeika, dem Sohn des wichtigsten heidnischen Priesters.

Nach der Bekehrung Litauens zum Christentum Ende des 14. Jh. stiftete Jogaila ein Bistum und überließ Verkiai den Bischöfen. Den Bemühungen des Bischofs Ignas Masalskis ist der Umbau des Palasts zum „Versailles von Vilnius“ zu verdanken, einem der wertvollsten klassizistischen Bauten in Litauen. Das neue klassizistische Ensemble haben Martin Knackfuss und sein Lehrling Laurynas Stuoka-Gucevičius geschaffen. Jetzt ist das prächtigste Gebäude von Verkiai der östliche Trakt, wo das Interieur aus den Zeiten der Familie Wittgenstein (19. Jh.) wiederhergestellt worden ist.

Adresse:
Žaliųjų Ežerų g. 49, Vilnius 08406Google Maps
Preis:

Eintritt kostenlos

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.