Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

Jüdischer Friedhof in der Olandų-Straße

Kurzbeschreibung

Es ist bereits über ein Jahrzehnt her, als man ein Monument aus Grabsteinen zusammengesetzt hat, die in der Sowjetzeit als Treppenstufen am Tauras-Berg genutzt wurden. Die Treppe wurde abgebaut und die Steine dem Friedhof zurückgegeben. Auf dem Gelände des Friedhofes befinden sich auch ca. 70 aus Beton gefertigte Grabmale und deren Fragmente.

Der alte jüdische Friedhof (Olandų-Straße) ist die letzte Ruhestätte prominenter Juden aus dem öffentlichen und religiösen Leben. Dort wurde ein Denkmal errichtet, das mit hebräischen Schriftzeichen versehen ist.

Der Friedhof wurde bis 1946 genutzt. In der Sowjetzeit wurde er zerstört und verwilderte im Laufe von vielen Jahren.

Früher nahm der Friedhof eine Fläche von 11 Hektar ein, hier wurden etwa 70.000 Menschen beigesetzt. Darunter waren nicht wenige Vertreter des jüdischen Volkes, die ihren Beitrag zu Wissenschaft, Kultur und öffentlichem Leben der jüdischen Kultur in der Region in Vilnius geleistet hatten.

Kurze Geschichte

Der alte jüdische Friedhof im Stadtviertel Užupis veränderte sich in den letzten Jahren bis zur Unkenntlichkeit: Auf dem Gelände von 11 Hektar wurden Alleen und Pfade angelegt und Informationstafeln aufgebaut.

Man hofft, dass der alte jüdische Friedhof immer häufiger von Touristen bemerkt und besucht wird.

Der neu hergerichtete Friedhof ist heutzutage ein schöner Ort des Gedenkens, wo man seine Gedanken sammeln und mehr über die Geschichte von Vilnius und der Juden erfahren kann, die hier gelebt hatten. Auf dem Friedhof stehen Infotafeln zur Geschichte des alten jüdischen Friedhofs. Man kann nachlesen, welche Wandlungen diese Stätte seit 1831 bis zum heutigen Tag durchgemacht hat. „Der Friedhof wurde in Felder von 8 Kategorien eingeteilt. Die Rabbiner und Reichen beerdigte man in den teuer bezahlten Stätten der ersten, zweiten und dritten Kategorie.

Für wohlhabende Personen oder die, die große Verdienste um die Gesellschaft erworben haten, wurden Denkmäler von besonderem künstlerischem Wert errichtet“, so steht es auf einer der Tafeln.

Der alte jüdische Olandų-Friedhof in Vilnius ist als Kulturerbe anerkannt. Zurzeit gehört er dem Pavilnių-Regionalpark.

Adresse:
Krivių g. 123, Vilnius 01210Google Maps
Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.