Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

St. Katharinenkirche

Kurzbeschreibung

Die Kirche der heiligen Katharina war die erste Kirche in Vilnius, die in den Jahren der Unabhängigkeit des Landes komplett renoviert wurde und schon zum Symbol der Stadt Vilnius geworden ist. Die Kirche befindet sich in Vilnius, Vilniaus Str. 30.

Die Kirche, eine der schönsten des Spätbarocks, wurde zwischen 1625 und 1743 gebaut. Sie verfügt über ein üppiges Dekor und plastische Fassaden. Die Kirche ist gemauert, hat zwei Türme, ein Kirchenschiff mit einem Presbyterium, das enger und niedriger als das Kirchenschiff ist, und eine halbrunde Apsis. Sie gehört zum ehemaligen Klosterensemble der Benediktinernonnen.

Die Kirchensilhouette ist aus verschiedenen Perspektiven von der Altstadt aus zu sehen. Eine Kapelle, gebaut an der Seite der Kirche, ist von großer Bedeutung für die Kunst und Urbanistik.

Kurze Geschichte

Während des Zweiten Weltkrieges wurde die Kirche stark beschädigt, mehrere Kunstwerke wurden gestohlen. In der Sowjetzeit verwaltete das Kunstmuseum von Vilnius die Kirche, sie wurde in ein Lagerhaus umgewandelt. 1994 begann man, die Kirche zu rekonstruieren. Am 27. Mai 2006 wurde die Kirche nach der Restaurierung für Besucher geöffnet.

Heutzutage finden in der Kirche verschiedene Kulturveranstaltungen und Festivals der klassischen Musik statt.

Das Hauptkirchenschiff wurde für Konzerte angepasst (250 Sitzplätze), die Keller werden für Ausstellungen genutzt und in den Räumen um das Hauptkirchenschiff herum proben Kulturgruppen der Stadtverwaltung von Vilnius; hier finden Kammermusikveranstaltungen statt.

Mit der Verwaltung dieses kulturellen Raumes wurde das Haus des Lehrers von Vilnius beauftragt.

Adresse:
Vilniaus g. 30, Vilnius 01119Google Maps
Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.