Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

Gediminas-Berg

Kurzbeschreibung

Der 48 Meter hohe Berg ist einer der höchsten Orte in der Altstadt von Vilnius. Von hier aus können Sie ein 360-Grad-Panorama bewundern. Auf der einen Seite sehen Sie die roten Dächer der Altstadt und auf der anderen Seite eine moderne Stadt mit gläsernen Wolkenkratzern am Fluss Neris. Vergessen Sie nicht, nach unten zu schauen. Es ist eine einmalige Gelegenheit, die Kathedrale von Vilnius von oben zu sehen. Sie können den Berg zu Fuß besteigen oder eine Fahrt mit der einzigen Standseilbahn in Vilnius unternehmen.

Kurze Geschichte

Dieser Erosionshang wurde vor mehr als fünf Jahrhunderten in eine Festung umgewandelt. Der Legende nach träumte der Großfürst Gediminas von einem eisernen Wolf, der auf diesem Hügel heulte und eine große Stadt prophezeite, die sich in dieser Gegend erheben würde. Genau auf diesem Hügel baute der Fürst im 14. Jh. eine Holzburg. Später errichtete Vytautas der Große hier eine Steinburg, deren Überreste wir bis heute sehen.

1989 wurde der Gediminas-Berg zum Ausgangspunkt des Baltischen Weges, einer Menschenkette von Vilnius bis nach Tallinn. 2003 wurde am Gediminas-Berg die einzige Standseilbahn von Vilnius in Betrieb genommen. 2019 fand man am Hang die sterblichen Überreste Konstantinas Kalinauskas, Kommandant des Aufstands von 1863–1864.

Adresse:
Webseite:
Öffnungszeiten:

April-September:
I-VII: 10:00-21:00
Oktober-März:
I-VII: 10:00-20:00

Preis:

Das Besteigen des Berges ist kostenlos

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.