Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

Jonas-Mekas-Zentrum für visuelle Künste

Kurzbeschreibung

Der international renommierte Kinoavantgardist Jonas Mekas sagte über ein Zentrum für visuelle Künste, das er errichten wollte: „Lassen Sie mich davon träumen, was dort außer Werken von Jurgis Mačiūnas und Jonas Mekas noch gezeigt werden könnte. Es sollte nicht nur ein Museum sein, also ein Ort für schon gesammelte Kollektionen, für das, was von Mačiūnas, FLUXUS-Künstlern und mir geschaffen worden ist. Es sollte ein Ort sein, der heute lebenden Künstlern zur Verfügung steht, die in Bereichen wie Kino, Video, Computerkunst oder genreübergreifend arbeiten. Und zugleich sollte das ein Zentrum sein, wo man einen Überblick über die Werke von den Künstlern der genannten Genres bekommen könnte – von den Anfängen bis heute. Das Zentrum sollte als Bannerträger der Avantgarde aller Kunstformen dienen.“

Das Zentrum will das klassische, intellektuelle, dokumentarische und nationale Kino sowie visuelle Kunst populär machen; das Schaffen von Jonas Mekas und Jurgis Mačiūnas, zwei berühmten litauischen Emigrationskünstlern des 20. Jh., sammeln, bewahren und dauerhaft ausstellen, ebenso verschiedene Gegenstände, die mit ihrem Leben und Schaffen verbunden sind, wie Skizzen, Plakate, Fotos, Arbeitszubehör, Apparaturen und Alltagsgegenstände. Außerdem will das Zentrum Werke junger litauischer visueller Künstler suchen, sie entdecken und der Welt präsentieren.

Kurze Geschichte

Die öffentliche Einrichtung „Jonas-Mekas-Zentrum für visuelle Künste“ wurde gegründet, um Kinoklassik, intellektuelles, dokumentarisches und nationales Kino sowie visuelle Kunst zu popularisieren. Das Zentrum hat vor, ein Filmarchiv zu schaffen, wo alles zum Avantgardekino zusammengetragen wird.

Eine der wichtigsten Aufgaben des Zentrums ist es, das schöpferische Erbe der weltberühmten Künstler Jurgis Mačiūnas und Jonas Mekas aus New York nach Vilnius zu bringen. 2007 unterzeichnete das Zentrum einen Vertrag mit dem weltbekannten Kinoavantgardisten Jonas Mekas über den Erwerb der FLUXUS-Sammlung. Die FLUXUS-Sammlung besteht aus etwa 2.600 Exponaten und ist ihrem Umfang nach die drittgrößte Sammlung der Welt nach dem Museum of Modern Art (MoMa) in New York und der Staatsgalerie Stuttgart.

In der Sammlung befinden sich Werke von Jurgis Mačiūnas. Sie sind der „Film-Makers Cinematheque“, der Zeitschrift „Film Cuture“ und den Entwürfen von Jonas Mekas gewidmet. Dazu gehören auch exklusive Arbeiten und eine Dokumentation vorhanden zur Gründung des SoHo-Stadtviertels sowie Arbeiten und Texte aus dem Privatleben von Jurgis Mačiūnas. Die Sammlung enthält Werke von berühmten Avantgardisten wie Robert Morris, Nam June Paik, Jonas Mekas, Yoko Ono, On Kawara, Donald Judd, Yvonne Rainer, Alison Knowles, Michael Heizer, Joan Jonas, Claes Oldenburg und anderen.

Vilnius hat den Anspruch, zu einem neuen FLUXUS-Zentrum in der Welt des 21. Jh. zu werden, indem es Werke von zwei der einflussreichsten Avantgardisten der Welt, den litauischen Auswanderern Jonas Mekas und Jurgis Mačiūnas, vom Ausland in die Heimat zurückholt.

Adresse:
Malūnų g. 8, Vilnius 01109Google Maps
Webseite:
Öffnungszeiten:

II-V: 15:00-19:00
VI: 12:00-16:00
I, VII: Geschlossen
An staatlichen Feiertagen ist die Center geschlossen

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.