Offizielle Website von Vilnius für Tourismus & Wirtschaft

Ensemble St. Annenkirche und Bernhardinerkirche

Kurzbeschreibung

Barcelona hat die Sagrada Familia und Vilnius – die Kirche der heiligen Anna. Im Laufe von fünf Jahrhunderten hat sie sich so gut wie gar nicht verändert. Sie ist wohl eines der berühmtesten Bauwerke in Vilnius. Die Kirche der heiligen Anna ist ein Meisterwerk der Spätgotik. Sie ist von vielen Legenden umwoben. Die bekannteste besagt, dass Napoléon Bonaparte die Kirche der heiligen Anna auf seiner Handfläche gerne nach Paris getragen hätte, nachdem er diese Schönheit gesehen hatte. Neben der Kirche steht ein Glockenturm aus dem 19. Jh. in neugotischem Stil. Und die Annenkirche ist schon ein Wahrzeichen, das untrennbar mit Vilnius verbunden ist.

Kurze Geschichte

Das historisch-architektonische Ensemble der Bernhardiner ist ein einzigartiger urbaner Komplex in der Altstadt von Vilnius. Außer der allseits bekannten Annenkirche und der Kirche des Hl. Franziskus von Assisi und Hl. Bernhard gehört auch das Bernhardinerkloster dazu.

Das Kloster, so wie die Bernhardinerkirche, wurde noch im 15. Jh. errichtet und mehrmals umgebaut. Bis zum heutigen Tag ist ist das gotische Interieur mit authentischen Fassaden, Details und Formen erhalten geblieben. Im 16. Jh. wurden die drei zweigeschossigen Trakte des Klosters gebaut, die zusammen mit der Kirche einen geschlossenen rechteckigen Hof umgeben.

Die Decken in den Klosterkorridoren mit Stern- und Kreuzgewölben sind atemberaubend – eine faszinierende Ästhetik, an den Wänden sind viele Reste der Gotik- und Renaissancemalerei zu sehen, in der Sakristei ist ein Renaissanceportal aus dem 16. Jh. erhalten, ebenso eine geschmiedete Tür aus dem 15. Jh..

Das historische Ensemble der Bernhardiner wurde durch eine Straße, die in den Jahren 1869/1870 direkt vor der Fassade der Annenkirche angelegt wurde, unwiderruflich verwüstet. Sie durchquert den Bernhardiner-Garten und den Kirchplatz, wobei das äußere Ensemble des Klosters und der Kirchen zerstört wurde. Am Anfang des 20. Jh. wurden die Klostergebäude um eine weitere (dritte) Etage aufgestockt. In den Jahren 1919 und 1923 baute man die Einrichtung um, die Räume wurden für die Kunstfakultät der Universität umgestaltet. Später wurde die Fakultät in die Kunstakademie Vilnius integriert.

Adresse:
Maironio g. 8, Vilnius 01124Google Maps
Öffnungszeiten:

St. Annenkirche
II-V: 16:30-19:00
VI: 10:30-19:00
VII: 9:00-17:00


Bernhardinerkirche
I: 09:00-18:00
II: 07:30-18:00
III-V: 07:30-19:00
VI: 08:30-19:00
VII: 08:30-18:00

Kaina:

Įėjimas nemokamas

Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen, Werbung und personalisierte Inhalte zu. Weitere Informationen finden Sie hier.